Unter Gastherme versteht man oftmals den Übergriff für unterschiedliche Gasgeräte. Unabhängig davon, wofür man die Therme letztlich nutzt – ob als Warmwasserbereiter, Gasheizung, Wandheizgerät oder Kombitherme – ist ihre Hauptaufgabe stets das Erhitzen von Wasser durch die Verbrennung von Gas. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Gastherme und warum die regelmäßige Thermenwartung so wichtig ist.

Wie funktioniert die Gastherme?

Das Prinzip einer Gastherme beruht auf dem Erhitzen von Wasser, indem Gas verbrannt wird. Die Gastherme selbst besteht aus einem Brenner, einem Wärmetauscher, einer Umwälzpumpe, einem Membran-Druckausdehnungsgefäß, der Regelungselektronik sowie aus Abgasleitungen und Heizungsrohren.

Zuerst wird Erd- oder Flüssiggas zum Brenner geleitet, wo es verbrannt wird. Durch diesen Vorgang entsteht Wärme, welche das Wasser im Wärmetauscher erhitzt. Sobald das Wasser ausreichend erhitzt wurde, wird es über die Umwälzpumpe in den Heizungskreislauf zu den Heizkörpern gepumpt.

Das warme Wasser gibt seine Wärme ab und fließt abgekühlt wieder zurück zur Gastherme, wo es im Wärmetauscher erneut erhitzt wird. Das Membran-Druckausdehnungsgefäß dient indes zum Ausgleich von Volumenschwankungen aufgrund der Temperaturunterschiede des Wassers.

Wie kann man Energiekosten möglichst niedrig halten?

Einige Tipps helfen die Energiekosten auf ein Minimum zu reduzieren:

1. Raumtemperaturen richtig einstellen

  • Schlafzimmer: 18 Grad
  • Wohn- und Essbereich: 20-21 Grad
  • Kinderzimmer: 21-22 Grad
  • Badezimmer: 23-24 Grad

2. Verdecken Sie Ihre Heizkörper nicht durch Möbel etc.
3. Lüften Sie richtig und mindestens einmal täglich
4. Überprüfen Sie den Wasserdruck Ihres Geräts
5. Lassen Sie die Gastherme regelmäßig warten

Weitere hilfreiche Tipps erhalten Sie in unserem Blogartikel zum Thema „energie- und kostensparend Heizen“!

Heizkoerper

Was umfasst eine Thermenwartung?

Die regelmäßige Thermenwartung ist deshalb so wichtig, weil sie dauerhaft positive Effekte hat. Damit erhöhen Sie nicht nur Ihre Sicherheit, da Gas Ihrer Gesundheit erhebliche Schäden zufügen kann, sondern erhöhen auch die Lebensdauer Ihres Gasgeräts.

Zu den Leistungen einer Thermenwartung von Kocer in Wien gehören:

  • Die gründliche Reinigung des Brenners
  • Die Reinigung des Wärmetauschers samt Lamellen
  • Die Überprüfung des Ausdehnungsgefäßes
  • Die Überprüfung der Einstellungen und gegebenenfalls Nachjustierung
  • Der Austausch von typischen Verschleißteilen wie Zündelektroden, Schnellentlüfter, Sicherheitsventil, wenn notwendig (Material wird extra verrechnet, Arbeitszeit ist nicht im Materialpreis enthalten, Verrechnung der aufgewendeten Arbeitszeit nach Aufwand).
  • Die Funktion- und Dichtheitsprüfung

Wie oft muss die Thermenwartung erfolgen?

In Wien ist die jährliche Wartung der Gastherme gesetzlich verpflichtend. Aber auch in den restlichen Bundesländern Österreichs empfiehlt sich die regelmäßige Thermenwartung im 1-Jahresrhythmus. Die Vorteile bei der Einhaltung überwiegen eindeutig, da präventiv gegen Ausfälle und teure Reparaturen vorgegangen wird.

Thermenwartung

Bei Kocer kümmern wir uns gerne um die fachgerechte und kompetente Wartung Ihrer Gastherme in Wien und Umgebung. Eine saubere und ordentlich gewartete Therme, ehrliche Beratung und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis – davon profitieren Sie beim Kocer Heiztech Kundendienst!

Vorteile der jährlichen Thermenwartung

Im Überblick sehen Sie die zahlreichen Vorteile einer regelmäßigen Thermenwartung:

  • Störungsfreien Betrieb sicherstellen
  • Geringeres Ausfallrisiko
  • Lebensdauer der Gastherme verlängert sich
  • Heizkosten sparen
  • Gesundheit sicherstellen

Durch die jährliche Wartung ergreifen Sie die beste Maßnahme gegen frühzeitige oder unerwartete Ausfälle. Diese sind nicht nur in der kalten Jahreszeit äußerst unangenehm, sondern tragen häufig auch teure Reparaturen mit sich.

Sollten Sie ein akutes Problem haben, stehen wir Ihnen mit unserem Installateur Notdienst Wien selbstverständlich zur Verfügung und sorgen für eine schnelle Behebung.

Wer zahlt die Thermenwartung?

Die Thermenwartung wird in der Regel vom Mieter übernommen. Mit dem unterschriebenen Mietvertrag muss der Mieter auch der Pflicht einer regelmäßigen Thermenwartung nachkommen.

Der Vermieter hingegen übernimmt jegliche Kosten für Reparaturen und den Austausch mitvermieteter Thermen. Dieser Erhaltungspflicht muss der Vermieter nachkommen.

Thermenwartungsvereinbarung

Thermenwartungsvereinbarung Wien

Mit einer Thermenwartungsvereinbarung von Kocer müssen Sie sich nicht um die verpflichtende Wartung bzw. einen Termin kümmern. Wir erinnern Sie jährlich an den Servicetermin und nehmen Ihnen damit Arbeit und Sorgen ab.

Wählen Sie aus einem unserer drei Wartungspakete und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen. Beispielsweise zahlen Sie als Wartungsvereinbarungskunde keine Notdienst– und Wochenendzuschläge.

Informieren Sie sich gleich über unsere Thermenwartungsvereinbarung, um dauerhaft Geld zu sparen!

Egal ob Thermenwartung, Installateur Notdienst oder Wartungsvereinbarung, bei Kocer haben Sie stets einen zuverlässigen und kompetenten Ansprechpartner an Ihrer Seite. Kontaktieren Sie uns gleich, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!